Zahn retten statt Implantat

Endodontologe in Oldenburg: Informationen für Überweiser

Das Endologikum: Ergänzende Wurzelkanal-Behandlungsoptionen für Ihre Patienten, vertrauensvolle Zusammenarbeit unter Kollegen.

Das Endologikum ist eine auf Wurzelkanalbehandlungen spezialisierte zahnmedizinische Praxis in Oldenburg. Unsere Aufgabe und unsere Haltung lauten: „Zahn retten statt Implantat“. Der Gründer und leitende Zahnarzt des Endologikums, Dr. Wenk Bösemeyer, zählt laut Focus-Ärzteliste seit 2012 zu den 100 besten Endodontologen Deutschlands.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Endologikum.

In den meisten Fällen führen unsere Endodontologen Behandlungen als ergänzende Überweisungsleistung im Rahmen Ihrer Behandlungspläne als Hauszahnarzt-Team durch. Diagnose-Abweichungen werden transparent und angemessen mit Ihnen und Ihren Patienten thematisiert. Im Anschluss an die Behandlung bei uns erhalten Sie eine ausführliche Dokumentation und erfolgt die Rücküberweisung Ihrer Patienten an Sie.

Als Endodontologen haben wir zusätzliches Fachwissen erworben und sind auf Probleme rund um die Zahnwurzel spezialisiert. Mittels Mikroendodontie, endodontischer Mikrochirurgie und dentaler Traumatologie erhalten wir Zahnwurzeln, statt Zähne zu entfernen: Fremdkörper wie Implantate entfallen – sie weichen langfristigem Zahnerhalt und verminderter Entzündungsgefahr. In den meisten Fällen ist die Behandlung kürzer und schonender.

Als Hauszahnarzt-Team möchten Sie, dass Ihre Patienten bei einem professionellen Endodontologen mit einem hohen Qualitätsanspruch und einer konstant hohen Erfolgsquote versorgt werden. Dem Vertrauen, das Ihre Patienten in Sie setzen, wollen Sie gerecht werden. Für uns im Endologikum stellen die Ergänzung der Kompetenzen Ihres und unseres Hauses, gegenseitige Offenheit und Ehrlichkeit sowie ein wertschätzender Umgang miteinander die Grundlage jeder Beziehung und entsprechender Erfolge dar. Wir möchten einen Beitrag dazu leisten, Ihrem zu Recht hohen Anspruch an die Behandlung Ihrer Patienten auch im Falle einer fachübergreifenden Zusammenarbeit gerecht zu werden.

In den folgenden Abschnitten vertiefen wir unsere Informationen für Sie:

  • Wie verläuft eine Zusammenarbeit zwischen Hauszahnarzt-Team und Endologikum?

  • Mit welchen Endodontie-Leistungen ergänzt das Endologikum Ihr Angebot als Hauszahnarzt-Team?

  • Wie begründen Hauszahnarzt-Teams ihre Überweisung an das Endologikum – und wie reagieren die Patienten darauf?

    Hauszahnarzt-Teams begründen eine Überweisung an das Endologikum mit der Einbindung von Spezialisten für Endodontie als Komponente ihrer zahnärztlichen Versorgung. Sie berichten, dass Patienten unsere Leistung durch eine nachvollziehbare Argumentation und eine gute Kommunikation zwischen ihnen, ihren Patienten und uns nicht als ein „Hin-und-her-gereicht-Werden“ empfinden: Es handelt sich um eine endodontologische Ergänzung, einen „außerhäusigen“ Teil des von ihnen erarbeiteten Behandlungsplans.

    Patienten begegnen dem Vorschlag der Überweisung an einen Endodontologen im Allgemeinen aufgeschlossen und freuen sich darüber, dass eine Extraktion oder Wurzelspitzenresektion in der Regel vermieden werden kann.

    Die Entscheidung für eine Behandlung sollte immer aktiv und aufgeklärt durch die Patienten selbst getroffen werden – die Patienten sollten zu jeder Zeit am Prozess beteiligt sein. Wir raten an – und unsere Überweiser berichten – dass sie dazu als Hauszahnarzt-Team zunächst vor Ort mit den Patienten transparent über die Alternativen sprechen: Entweder wird der Zahn extrahiert oder ein Spezialist für Endodontie mit zusätzlichem Fachwissen, Expertise und entsprechendem Instrumentarium (wie Dentalmikroskop und digitale Volumentomographie/DVT) arbeitet an dessen Erhalt. Sie erläutern den Patienten, dass es zunächst der einfachere Weg zu sein scheint, einen Zahn zu ziehen. Ist der Zahn jedoch erst einmal entfernt, ergibt sich im Anschluss daran die Notwendigkeit der Versorgung mit einer Brücke oder einem Implantat. Die Anfertigung der Brücke und der chirurgische Eingriff, um ein Implantat einzubringen sind letztlich invasiver, zeit- und kostenintensiver als eine im Endologikum durchgeführte Wurzelkanalbehandlung.

    Im Endologikum vertiefen wir die Auskünfte der Hauszahnarzt-Teams: Die individuelle Behandlung findet auf Basis einer detaillierten Diagnostik und persönlichen Vorbesprechung mit den Patienten statt. Wir informieren nachvollziehbar, vollständig und klären Fragen empathisch. Im Anschluss erstatten unsere Endodontologen den Hauszahnärzten ausführlich Bericht über unsere Arbeit und unsere Resultate. Die weitere Versorgung der Patienten findet bei den Hauszahnärzten statt. Hauszahnarzt-Teams sagen, dass die Patienten dankbar sind, ihren Zahn behalten zu haben.

  • Was ist das Besondere am Endologikum?

  • Sind gute Endodontologen schwer zu finden? Warum?

  • Wie sprechen Patienten nach der Rücküberweisung über das Endologikum?

  • Wo kann ich als Hauszahnarzt weitere Information zum Endologikum erhalten?

  • Fortbildung Endodontie: Kann ich als Zahnarzt mehr über das Thema Endodontologie erfahren?

  • Der hohe Wert, den wir dem Erhalt
    der eigenen Zähne beimessen, bestimmt
    unser Denken und Handeln.

     

  • Hauszahnarzt-Teams berichten,
    dass sie bei uns ein Gefühl „endodontischer Maximalversorgung“
    haben.

     

  • Hauszahnarzt-Teams sagen,
    dass die Patienten dankbar sind,
    ihren Zahn behalten zu haben.

     

Navigation schliessen